top of page
  • AutorenbildManfred Lang

030 | Ein schöner Vorsatz

Aktualisiert: 29. Feb.

Das Ätzende an der aktuellen Kunstszene ist die geistlose Versäumnisangst einer gehetzten, hybriden, hyperglobalitätshörigen Kunstadabeierei.

„Müssen wir wirklich zu jeder Biennale fliegen, zu jeder Kunstmesse? Kontemplation und Verdichtung auf einen Gegenstand, einen Ort oder eine Situation war doch das größte Versprechen, das Kunst zu bieten hat“. (Daniel Völzke)

Wie wäre es, als kunstliebende Wienerin/Wiener gemütlich in die Albertina oder ins KHM gehen und sich ganz bescheiden nur drei Bilder anzusehen. Also sich für diese drei Ausgewählten einfach Zeit nehmen und sie konzentriert und aufmerksam und neugierig betrachten und bewundern. Und dann geduldig warten, bis sie ganz leise mit einem zu sprechen beginnen. Dann leise lächelnd diesen drei ausgewählten Bildern zuhören und anschließend zufrieden nach Hause gehen.

Das würde Freude und Dankbarkeit machen. Versprochen.


mml

3 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

036 | Waswarundistkunst eigentlich?

Schönheit? Christusverehrung? Blaue Pferde? Verschönte Portraits? Entlein im Teich? Millionenfach Nacktes? Formloses? Reales? Hochgejubeltes? Verschmähtes? Vergessenes? Wiederentdecktes? Galeriekurzze

Comentários


bottom of page